Obere Niedersburger Nachbarschaft e.V. * Am Fraubach 2, 56154 Boppard

Liebe Besucher unserer Internetseite,

wie möchten Sie ganz herzlich hier willkommen heißen.

Auf unsere Webseite finden Sie aktuelle Informationen zu unserer Nachbarschaft sowie aktuelle Termine, zu denen wir alle Nachbarinnen und Nachbarn, sowie alle, die Interesse an unserer Nachbarschaft haben, willkommen heißen.

Ihr Vorstand der Oberen Niedersburger Nachbarschaft e.V.

Mit Sonne begonnen, im Regen beendet.

Mit einem sonnigen Freitag-Abend begann in diesem Jahr die Kirmes der Oberen Niedersburger Nacharbarschaft auf dem Remigiusplatz in Boppard.
Kurz nachdem um 18.00 Uhr das Thekengeschäft eröffnet wurde, fanden sich bereits die ersten Gäste ein, die bis zum Beginn des Musikprogramms um 20,00 Uhr immer zahlreicher wurden. Schnell gelang es Alleinunterhalter Kai Adorf Stimmung in die Bude zu bekommen und viele Gäste nutzten die Gelegenheit das Tanzbein zu schwingen. Bein angenehmen Temperaturen dauerte der Eröffnungstag bis in die frühen Morgenstunden an.


Der Kirmessamstag wurde wie stets vom Einholen des Kirmesbaums dominiert. Problemlos ließ sich in diesem Jahr die wunderschön gewachsene Tanne fällen und auch der Transport bis zum Zwischenstopp im Steinigbachtal beim Getränkevertrieb Martin Weinand lief wie geschmiert in neuer Rekordzeit. Kein Wunder, dass dann zunächst einmal der Flüssigkeitshaushalt der Baum-Begleiter mit kühlem Bier ausgeglichen werden musste.
     
       
       
       





Nach einem weiteren Zwischenstopp im Weingut Felsenkeller im Mühltal, wo der Baum dann von der Feuerwehrkapelle Bad Salzig abgeholt wurde, gin es weiter zur Niedersburger Linde, wo der Kirmesbaum dann am Rheinufer seinen neuen Standplatz fand.


Nach getaner Arbeit ging es dann zur Abendveranstaltung auf dem Kirmesplatz, wo der Tastenzauberer für Unterhaltung sorgte.


Der Sonntag begann mit einem Frühschoppenkonzert, den die Feuerwehrkapelle Bad Salzig erneut gekonnt musikalisch begleitete.

Nach dem traditionellen Kaffee- und Kuchenbuffet waren es dann die "Two of Voices", die mit Country-Musik und Line-Dance-änzen für eine gute Stimmung sorgten.

Am Kirmes-Montag stand der traditionelle Gottestdienst in der Karmeliterkirche auf dem Programm, der wie stets von den drei Kirmes feiernden Heersträßer-, Untere und Obere Niedersburger Nachbarschaften gemeinsam abgehalten wurde.

Der sich anschließende Umzug wurde von Tanja Schmitz-Werner am Akkordeon begleitet und endete auf dem Remigiusplatz, wo die Obere  und die Untere Niedersburger Nachbarschaft gemeinsam frühstückten.

Abschließender Höhepunkt des Kirmesprogramms war die Tombola, bei der es wieder viele tolle Preise zu gewinnen gab. Neuer Besitzer des Kirmesbaums wurde in diesem Jahr Vorstandsmitglied Reiner Erbar aus der Flogtstraße. Nach Kaffee und Kirchen wurde so langsam die Kirmes ausklingen gelassen und Nachbarmeister Alfons Breitbach konnte zufrieden ein sehr positives Resümee ziehen.

Am nächsten Tag stand dann leider der Abbau der Kirmes an, der bei strömenden Regen dank zahlreicher helfender Hände schnell erledigt war. Hatte es der Wettergot am Kirmeswochenende mit der Nachbarschaft doch sehr gut gemeint, so öffnete der Himmel nun seine Schleusen und wollte sie auch bis zum Fällen des Kirmesbaums am Freitagabend nicht mehr schließen.
Dennoch waren bei mehr als herbstlichen Temperaturen erneut zahlreiche Nachbarinnen und Nachbarn erschienen, die es sich trotz widriger Wetterbedingungen nicht nehmen ließen, die bereitgestellten Getränke bei Fleischwurst und selbstgemachten Kartoffelsalat zu konsumieren. Zufrieden beerdigte man bei Einbruch der Dunkelheit die Kirmes und stellte fest, dass es wieder einmal eine richtig schöne harmonische Kirmes war.